business-163501_640Für Privatpersonen genau wie für Unternehmen ist es wichtig eine klare Vorstellung zu haben wie man sein Budget verwendet und viel wichtiger, wie man so ein Budget überhaupt richtig aufsetzt. Im Prinzip ist das eine einfache Additionsrechnung. Man hat Einnahmen und Ausgaben. Wenn die Einnahmen höher sind als die Ausgaben hat man einen Überschuss. Aus diesem Überschuss erstellt der Unternehmer oder auch die Privatperson ihr Budget. Der Wirtschaftler definiert das Budget meist als „zum Konsum verfügbares Kapital“. Es ist also der Geldbetrag der zur Verfügung steht, um sich Dinge zu kaufen oder in etwas zu investieren. In einer Firma setzt normalerweise die Finanzabteilung fest wie hoch das Budget ist. Privatpersonen legen sich ihr Budget selbst fest. Bei Familien wird das auch Haushaltsgeld genannt. Für einen privaten Haushalt ist es wichtig, dass dieses Budget richtig kalkuliert wird und so kein Verlust erwirtschaftet wird. Wenn eine Person ihr Budget nicht einhält und mehr ausgibt, als das Budget erlaubt, dann gerät die Person über kurz oder lang in Schulden. Wenn das über längere Zeit passiert, dass man über seinem Budget lebt, kann man in einen verhängnisvollen Kreislauf geraten. Man gibt immer mehr Geld aus, als man einnimmt, und muss sich dann Geld leihen, nur um es wieder auszugeben. Die Schulden häufen sich also an und es ist nur noch schwer möglich wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Ein sehr großer Fehler ist es deshalb, wenn man sich überhaupt kein Budget setzt und keinen Überblick über seine finanzielle Situation hat, weil einen früher oder später die Wahrheit doch einholen wird. Man kann die Situation mit einer Auktion vergleichen. Hier hat man auch nur ein Budget bis zu einem bestimmten Betrag, den man sich festlegt. Wenn der Preis darüber steigt, dann bietet man nicht mehr mit und steigt aus.

Das Budget beim Online Casino

money-casinoOnline Casino und blackjack kann ein schöner Zeitvertreib sein, um dem Alltag ein wenig zu entfliehen und sich den Nervenkitzel zu Hause zu holen, ohne dass man gleich in ein richtiges Casino gehen muss oder in einen Spielbetrieb. Auch hier sollte man sich bewusst sein, dass es immens wichtig ist sich ein Budget für das Spielen zu setzen. Man sollte einen Betrag festlegen, den man bereit ist zu verspielen und wenn dieser Betrag ausgegeben ist hört man auf. Dieses Spielbudget ist ein Teil des Gesamtbudgets einer Person. Wenn man also über seinem Casinobudget spielt, dann greift man sein Kapital an, das eigentlich für andere Dinge gedacht war. Wenn man sich dessen nicht bewusst ist, kann man auch ganz schnell in die Schulden rutschen, wie oben bereits beschrieben. Das ist auch das Hauptproblem der Spielsucht. Wenn eine Person dem Nervenkitzel des Online Casinospiels verfällt, so verbraucht er über kurz oder lang das Budget für sein normales Leben. Viele Spieler erhöhen deswegen Ihr Spielbudget immer mehr und mehr, so dass das normale Budget immer kleiner und kleiner wird. Das heißt dass die Lebensqualität mehr und mehr sinkt und das Casinospiel immer weiter in den Vordergrund rückt, bis es das komplette Leben eingenommen hat. Ein Problem hierbei ist, dass man dieses Onlinespiel kaum kontrollieren kann. Würde der Spieler so ein Verhalten in einem richtigen Casino an den Tag legen, so könnte er sich selbst dort Hausverbot erteilen und so versuchen der Sucht zu entkommen. Wenn man aber zu Hause ständig die Möglichkeit hat zu spielen, so ist das Ausreißen aus dieser Spirale kaum möglich. Dann wird schon professionelle Hilfe benötigt. Es ist deshalb extrem wichtig für jeden Spieler oder Interessierten, dass er sich ein Budget setzt bevor man überhaupt anfängt, um richtiges Geld zu spielen. Die Suchtgefahr die hier besteht und die Gefahr für die gesamten Lebensumstände werden leider oft herunter gespielt und von der Gesellschaft unterschätzt.